Zurück zur Startseite
Sie befinden sich hier:  Service • Entsorgungsanlagen • Müllumladestation Wolfsberg

Müllumladestation Wolfsberg

Müllumladestation WolfsbergDie Umladestation wurde vom AIK in den Jahren 2004/2005 am Standort der Siedlungsabfalldeponie Wolfsberg errichtet und am 27. Mai 2005 in Betrieb genommen. Hier werden die Abfälle aus dem Ilm-Kreis in Container für den Transport zur thermischen Verwertung in die Verbrennungsanlage MVV TREA Leuna umgeladen. Der weitere Transport und die Entsorgung in der thermischen Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage MVV TREA Leuna ist die Aufgabe des Zweckverbandes Restabfallbehandlung Mittelthüringen. Gleichzeitig wurde die Deponie Wolfsberg aus Wirtschaftlichkeitsgründen vorzeitig zum 31. Mai 2005 geschlossen.

 

Müllumladestation Wolfsberg


Am Grummbach 1
98693 Bücheloh
Telefon (Annahme):
03677 202161

Telefon (Deponieleiter):
03677 842182

Fax:
03677 208551

Visitenkarte anzeigen



Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 07:30 Uhr - 16:30 Uhr
Samstag: 09:00 Uhr - 11:30 Uhr


Zufahrtsmöglichkeiten:

Die Zufahrt zur Müllmladestation Ilm-Kreis am Standort der stillgelegten Kreisabfalldeponie Wolfsberg erfolgt über die B 87 aus Richtung Ilmenau bzw. Stadtilm und über die A 71, Abfahrt Ilmenau-Ost. Am ehemaligen Autopark biegt man ab und erreicht nach ca. 1,5 km links die Einfahrt zur Müllumladestation.


Anlieferung von Abfällen

An der Umladestation können Abfälle neben den vom Landkreis beauftragten Entsorgungsunternehmen auch von gewerblichen oder anderen Einrichtungen sowie Privatpersonen angeliefert werden.
Der Kleinannahmebereich auf der Deponie Wolfsberg wird überwiegend für die Bevölkerung entsprechend dem bisherigen Angebot aufrechterhalten. Hier können auch Kleinmengen Inertabfälle (nicht brennbare Abfälle) angeliefert werden. Die Menge ist auf 2,5 m³ pro Anlieferung begrenzt. Asbestabfälle sowie teerhaltige Produkte (Dachpappe) können seit dem 01. Juni 2005 auf der Deponie Wolfsberg nicht mehr angenommen werden. Diese sind nur noch auf der Verbandsdeponie Rehestädt zu entsorgen.

Angenommene Abfälle:

  • Abfälle zur thermischen Behandlung
  • Kleinmengen inerte (nicht brennbare) Abfälle bis 2,5 m³ von privaten Anlieferern
  • Altreifen

Bei der Anlieferung von Abfällen werden je nach Abfallart und Gewicht Gebühren nach § 5 der Gebührensatzung zur Abfallwirtschaftssatzung erhoben.

Weiterhin gebührenfreie Annahme von:

  • Elektroschrott, Schrott
  • Papier/Pappe, Leichteverpackungen, Glas
  • PUR-Schaumdosen
  • Sonderabfallkleinmengen nur aus Haushalten (nur Samstags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr):
    ausschließlich Farben/Lacke/Klebemittel, Öle/Fette, Lösemittel, Reinigungsmittel, Bleiakkus
  • Sperrmüll (gebührenfrei nur mit Sperrmüllantrag)
  • stoffgleiche Nichtverpackungen aus Kunststoff (PE/PP)


Fakten zur Müllumladestation

Deponie WolfsbergMit dem Bau der Umladestation (Gesamt kosten ca. 2,1 Mio. Euro) auf dem Gelände der stillgelegten Deponie Wolfsberg wurde im Oktober 2004 begonnen. Am 27. Mai 2005 wurde sie feierlich in Betrieb genommen. Im Jahr 2006 wurde neben der Umladestation eine Havariehalle errichtet, um im Havariefall der Umladestation Müll kurzzeitig zwischenlagern zu können.

Der in den Müllfahrzeugen bereits vorgepresste Abfall wird seit 01. Juni 2005 nicht mehr auf der Deponie abgelagert, sondern gelangt in die Spezialpresse der Müllumladestation und wird dann hydraulisch in große Spezialcontainer verbracht. Ca. 12 Tonnen Abfall passen in einen solchen Spezialcontainer, von denen 44 Stück angeschafft wurden. Sie sind LKW- sowie schienentauglich und wasserdicht. Geruchsbelästigungen werden auf ein Minimum beschränkt.
Jährlich werden ca. 30.000 Tonnen Abfall aus dem gesamten Ilm-Kreis mit LKWs in die Verbrennungsanlage MVV TREA Leuna transportiert.